Mitteilungen für Schüler(innen) und Eltern des Georg-Herwegh-Gymnasiums

Oktober 2016

Informationen der Schulleitung zum neuen Schuljahr 2016/17

Am Georg-Herwegh-Gymnasium werden zurzeit rund 880 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. In diesem Jahr konnten wir in den neuen siebten Klassen 160 neue Schülerinnen und Schüler begrüßen. 134 Schülerinnen und Schüler bereiten sich in diesem Jahr auf das Abitur vor.

72 Kolleginnen und Kollegen unterrichten in diesem Schuljahr am Georg-Herwegh-Gymnasium; hinzu kommen zehn Referendare. Als neue Kolleginnen und Kollegen sind seit Beginn des Jahres Frau Dziewior (Physik/Mathematik), Frau Schumann-Liß (Deutsch/Italienisch), Frau Sigmuntowski (Informatik/Deutsch) und die neue stellvertretende Schulleiterin, Frau Häußinger-Cheetham, bei uns tätig. Frau Ellner und Frau Bester konnten wir nach ihrer Elternzeit wieder bei uns begrüßen.

Die ersten Wochen mit dem neuen Stundenmodell sind nun vorüber. Die Resonanz war überwiegend positiv. Der spätere Beginn mit einem entspannten Start in den Tag, nicht mehr so volle BVG-Busse, die konzentrationsfördernde Stundenlänge, die versetzten Mittagspausen in der Mensa für die Mittelstufe sowie der Wegfall der unterschiedlichen A- und B-Wochen werden von den meisten als Verbesserung empfunden. Einiges, wie z.B. die Regelung der Pausenlängen in der Oberstufe, wird noch zu verbessern sein.

Am 07.10. fand nun zum dritten Mal die MINT-Nacht statt. Die Schüler der siebten Klassen verbrachten den Abend mit Wettbewerben in Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik. Vorher aufgeregt und hinterher erschöpft, begeistert sowie um viele Erfahrungen reicher verbrachten die Schülerinnen und Schüler die Nacht von Freitag auf Samstag in der Schule.
An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Eltern, die sich liebevoll um das leibliche Wohl der Schülerinnen und Schüler kümmerten!

Aus den vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Kooperationen der Schule möchte ich hier nur zwei exemplarisch erwähnen:

  • Im Rahmen der Kooperation mit der TU-Berlin werden wieder Kurse und Klassen an Workshops der Universität teilnehmen, so unter anderem am „Greenday“ der TU im November. Die Zusammenarbeit wird aber auch auf anderen Ebenen gepflegt: eine Gruppe aus Mathematiklehrern des Georg-Herwegh-Gymnasiums und Mathematikprofessoren der TU tauscht sich regelmäßig über den Übergang zwischen Schule und Hochschule aus. Ein Ziel dieser Treffen ist die Konzeption eines speziellen Mathematikzusatzkurses für das GHG.
  • Die Kooperaton mit dem Institut Français bezüglich des französischen Sprachdiploms (DELF) läuft seit Jahren – auch dank des besonderen Einsatzes von Frau Schlez und Frau Cikrikci – so gut, dass das GHG am zwölften Oktober im Rahmen eines Festakts zu einer der offiziellen DELF-Partnerschulen ernannt wurde.

Ein weiterer Festakt muss an dieser Stelle noch erwähnt werden: Am 28. September wurde das GHG mit dem Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung ausgezeichnet. Damit sind wir eine von nur 24 Schulen in Berlin, die sich mit diesem Titel schmücken dürfen. Die Auszeichnung würdigt damit nicht zuletzt die jahrelange Aufbauarbeit von Frau Hakimpour im Bereich der Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule.

Für das Schuljahr 2017/18 ist von der Schulkonferenz die Einführung des Angebots eines dritten Leistungskurses in der Oberstufe beschlossen worden. Genauere Informationen für die Eltern zu diesem Wahlangebot wird es in der Informationsveranstaltung für die Eltern der zehnten Klassen im März geben.

Neben den wieder zahlreichen Konzerten und Theateraufführungen wird es mit dem 200. Geburtstag von Georg Herwegh einen besonderen Schwerpunkt für die Veranstaltungen des Kalenderjahres 2017 geben. Details dazu werden rechtzeitig auf unseren Internetseiten zu finden sein.


Die Informationen aus den Fachbereichen folgen in alphabetischer Reihenfolge.

Fachbereich Darstellendes Spiel
Im Mai hat Frau Steen nach einer zweijährigen Fortbildung mit ihrer Aufführung der DS-Kurse des 11. Jahrgangs die Lehrbefähigung für das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel erworben. Herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich nehmen noch viele weitere Kollegen und Kolleginnen dieses Fortbildungsangebot wahr! Das Interesse an DS ist weiterhin sehr groß.
Der Grundkurs Darstellendes Spiel (3.Sem.) und die DS Kolleginnen nehmen Anfang November an einem Workshop „Bühnenkampf" bei Jörg Brennecke, Leiter des Ausbildungszentrums für Mime und Pantomime in Berlin teil.
Im zweiten Jahr unserer TuSch-Partnerschaft mit der Schaubühne haben wir schon etliche Aktivitäten begonnen:
  • Der Fachbereich Deutsch hat in einem Workshop Möglichkeiten der szenischen Umsetzung von Balladen im Unterricht ausprobiert.
  • Drei 8. Klassen besuchen am 6. Dezember die Schaubühne, um sich vor Ort über berufliche Chancen im Theater zu informieren und die Räumlichkeiten unserer Partnerbühne kennenzulernen.
  • Das diesjährige Kernprojekt wird vom künstlerischen Wahlpflichtkurs des 9.Jahrgangs durchgeführt. Wir werden dabei von der Theaterpädagogin Laura Söllner unterstützt. Die Ergebnisse werden Ende März im Podewil (Klosterstr.) anlässlich des TuSch Festivals präsentiert.
  • Die Grundkurse Darstellendes Spiel (1.Sem.) besuchen Aufführungen und eventuell vorbereitende Workshops in der Schaubühne. Auch das Kollegium besucht im November eine Vorstellung von Ibsens „Der Volksfeind“ in der Schaubühne.
  • Auch die Eltern sind herzlich eingeladen, unser Partnertheater kennenzulernen. Auf schaubuehne.de finden Sie den Spielplan und Informationen zu den Stücken.
Information: Frau Preckwinkel

Fachbereich Deutsch
Im letzten Schuljahr haben wir eng mit der Schaubühne im Rahmen unserer Tusch-Plus-Partnerschaft zusammengearbeitet. Die Leistungskurse des 1. Semesters, aber auch einige Grundkurse haben beispielsweise an dem Theaterworkshop zu Falk Richters Stück „Never Forever“ teilgenommen und anschließend das Stück auf der Bühne gesehen. Es war für alle interessant, die „Neue Dramatik" kennenzulernen und über die Zeit, in der wir leben, nachzudenken und sie szenisch umzusetzen. Darüber hinaus war auch Radio Fritz, begleitet vom Rapper Credibil und Poetry Slammer Julian Heun an unserer Schule. Die Grundkurse bekamen dadurch Einblick in zeitgenössische lyrische Produktion und Performance.
Wie jedes Jahr besuchten Schülergruppen und die Literatur-AG die Leipziger Buchmesse.
Den Abschluss des Schuljahres bildeten die Eröffnungsveranstaltung der Reinickendorfer Sprach- und Lesetage sowie weitere Lesungen an unserer Schule. (Ausführlicher Berichte mit Bildern)
Info: Frau Dr. Wendt-Adelhoefer

Fachbereich Englisch
Auch im Jahre 2016 konnten wir unsere Kooperation mit der Staatsbibliothek zu Berlin fortsetzen. Wieder waren die Mitglieder des Shakespeare Seminarkurses zu einem Workshop eingeladen, währenddessen sie eine Einführung in die wissenschaftliche Literaturrecherche erhielten.
Im Juli 2016 flogen 20 Schüler/innen aus Seminar- und Englisch Leistungskursen zu einer Studienfahrt nach London, um dort anlässlich von Shakespeares 400. Todestages auf den Spuren des großen Dramatikers zu wandeln.
Die Klasse 7mu nahm unter Leitung von Frau Catalano erfolgreich am diesjährigen bundesweiten "The Big Challenge" Wettbewerb teil. Unsere Schülerin Pauline W. erreichte dabei den 4. Platz aller Berliner Schulen.
Ebenfalls Frau Calalano wurde für Ihre Teilnahme am „Going Green“ Wettbewerb der amerikanischen Botschaft (mit der 10 mint) mit dem „Most Engaged Teacher Award“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!
Information: Herr Hoffmann

Fachbereich Französisch
Im letzten Schulhalbjahr nahmen die Schüler des Leistungskurses an einem Austauschprogramm mit Schülern unserer Partnerschule in Lyon teil und die Schüler der 9. Klassen an einem Austauschprogramm mit Schülern unserer Partnerschule in St. Maurice (Französische Schweiz).
Zusätzlich zum Klassenaustausch machten drei Schüler der 9. Klasse einen individuellen Ferienaustausch, der von unserem Fachbereich in Kooperation mit dem Bureau des Echanges Linguistiques in Sion (Kanton Wallis) organisiert wird. Zwei Schüler der 10. Klasse waren im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms für 3 Monate in Frankreich und gingen dort zusammen mit ihren Partnern zur Schule.
Über 30 Schüler der Sek I und der Sek II erwarben auf verschiedenen Niveaustufen das Delf, ein international anerkanntes Sprachdiplom. Unsere Delf -Trainerin, Frau Cikrikci, bereitete diese Schüler in speziellen Kursen auf die Prüfungen vor.
Für die 8. Klassen fand auch dieses Jahr wieder ein Projekttag statt, an dem die Schüler unter Anleitung von Theaterpädagogen des Vereins „Théalingua“ kleine Szenen in französischer Sprache erarbeitet haben.
Den Abschluss des Schuljahres feierten wir mit einem Französischen Abend. Einen Schwerpunkt des diesjährigen Abends bildeten Beiträge zum Thema Québec, der Heimat unserer kanadischen Fremdsprachenassistentin Ann-Sophie, die im letzten Jahr fast alle Französischklassen besucht hat und unseren Schülern einen „Blick über den Tellerrand" ermöglicht hat.
Das Bild zeigt den Leistungskurs Französisch in der Oper von Lyon (großes Bild). Info: Slez

Fachbereich Geographie
Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN erfolgreich durchgeführt!
Zum 16. Mal stellten alle GHO-Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I ihr geographisches Wissen unter Beweis. Im Rahmen des größten deutschen Schülerwettbewerbs im Bereich Geographie wurden Fragen zu Deutschland, Europa und der Welt beantwortet.
In diesem Jahr heißt der Schulsieger erneut Tobias W., Felix W. Fynn P. erreichten einen guten 2. und 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch! Herzlichen Dank auch an alle fleißigen Helferinnen und Helfer!
Information: Herr Ulbrich


Fachbereich Informatik
Im Fachbereich Informatik gab es wieder neben dem regulären Unterricht in allen Klassenstufen auch weitere Höhepunkte. So war die Teilnahme einer Vielzahl von Schülern aller Klassenstufen am Informatik-Biberwettbewerb ein deutliches Zeichen für das Interesse an Digitaler Bildung – hier in spielerischer Form.
Der Ausbau der IT-Infrastruktur und die Fortführung bewährter Methoden zur Informationsweitergabe für Schüler, Eltern und Lehrer waren auch in diesem Schuljahr ein Schwerpunkt des Fachbereichs. Stichwörter sind hier Digitales Schwarzes Brett, Homepage und Vertretungsplan-App. Information: Hr. Schicke
Robotik: Die Roboter-AG blickt auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück.
In der der Arbeitsgemeinschaft arbeiten 48 Schülerinnen und Schüler mit viel Spaß an der Konstruktion und Programmierung von Robotern. Kompetent und engagiert werden sie dabei von unseren ehemaligen Schüler und heutigen Informatikstudenten Arne Salzwedel, Lukas Weise, Felix Nolte, Yannek Nowatzky und Vincent Wölfer unterstützt.
Beim RoboCup-Tournier in St. Augustin konnte sich das Team pi (Flors L., Rafael V. und Marc R.) mit einem guten vierten Platz für den RoboCup German Open in Magdeburg qualifizieren. Das gelang beim Berliner RoboCup in der Urania drei weiteren Teams: TiLiLuCe mit Cedrik L., Timon B. und Linus K. , Bot-Time mit Tim S., Niklas K., Elisabeth W. und Arvid H. und den Active Bots mit Cedrik B. und Fynn P. . Einen Pokal gab es nicht nur in Rescue (TiLiLuCe) sondern auch für das Soccer-Team Freakbuilders (Gregor N. und Linus B.) Erstmalig hatten wir ein Dance-Team am Start, das eine tolle Show mit drei Robotern auf die Bühne brachte. (Ausführliche Berichte mit Bildern zu den RoboCup-Wettbewerden in Berlin , St. Augustin und Magdeburg)
Sehr glücklich sind wir über unsere neuen Sponsoren, die es uns ermöglichen in vielversprechende und leider auch teure Technik zu investieren: Es unterstützen uns die Berliner Sparkasse, die Zahnarztpraxis Thuma und weiterhin natürlich unser Förderverein VdF. Herzlichen Dank!
Information: Fr. Seidlitz

Fachbereich Italienisch
Am 16.2.16 lud der Fachbereich Italienisch zu einem italienischen Abend ein. Neben einem köstliches Büffet mit italienischen Spezialitäten gab es an diesem unterhaltsamen Abend viele Informationen über Venedig und zu weiteren Schönheiten Italiens.
Im September hatten wir 19 italienische Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule aus Mailand zu Besuch, die von ihren Gastgebern und Berlin begeistert waren. Der Gegenbesuch der deutschen Schüler erfolgt im November.
Information: Frau Catalano


Fachbereich Mathematik
Traditionell nahm unsere Schule im vergangenen Schuljahr am Känguru-Wettbewerb teil. 134 Schülerinnen und Schüler unserer Schule stellten sich am 17.03.2016 den mathematischen Herausforderungen. Alle erzielten gute Ergebnisse. Einigen gelang es sogar einen Platz zu erkämpfen. Alle Teilnehmer bekamen ein kleines Denkspiel und Urkunden. Darüber hinaus wurden den Preisträgern Logikspiele überreicht.
Ein weiteres mathematisches Highlight stellte die Mathematik-Olympiade dar. Durch sehr gute Leistungen qualifizierten sich 11 Schülerinnen und Schüler unserer Schule für die Teilnahme an der Mathematik-Bezirksolympiade des Bezirks Reinickendorf: Felix B., Fabian S. 7 und Josephine H. aus der Klassenstufe 7, Cedric L., Niklas K. und Timon B. aus der Klassenstufe 8, Tobias V., Aron L., Laura R. und Pauline A. aus den 9. Klassen, Maurice S. aus der 10. Klassenstufe und Heiko S. aus dem 11. Jahrgang. Alle erreichten in diesem Wettbewerb sehr gute Ergebnisse. Cedrik und Heiko waren so gut, dass sie sich für die Berlin-Olympiade qualifizierten und dort mit guten Ergebnissen abschnitten.
Der Tag der Mathematik, ein Mannschaftswettbewerb der von den Berliner Universitäten veranstaltet wird, fand am Samstag, dem 30.04. statt. Vom GHG waren dieses Mal zwei Teams dabei. Drei Stunden lang lösten sie die kniffligen Aufgaben. Danach gab es die Möglichkeit, an mathematischen Vorträgen und Experimenten teilzunehmen.
Anklang fanden wieder die MSA-Kurse, die den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen an neun Nachmittagen die Gelegenheit gaben, sich ganz gezielt auf die Mathematikprüfungen zum mittleren Schulabschluss vorzubereiten. Geleitet wurden diese Kurse von ehemaligen GHG-lern, die inzwischen studieren und alle Teilnehmer auf Grund ihrer Erfahrungen was im Studium wichtig ist, gut motivieren konnten. Außerdem wurde an zwei Wochenenden ein ebenfalls stark besuchter MSA-Kompaktkurs angeboten.
Da sich der Übergang von der Mittel- zur Oberstufe erfahrungsgemäß nicht für alle Schüler problemlos gestaltet, wurde im vergangenen Schuljahr ein Ferienkurs für die Schüler des 11. Jahrgangs eingeführt, der während der Oktoberferien stattfand.
Auch die Schüler der 7. Klassen wurden nicht im Regen stehen gelassen. Für sie gab es einen Bruchrechnungskurs, um ihnen den Übergang von der Grundschule ans Gymnasium zu erleichtern.
Alle Kurse werden auch im Schuljahr 16/17 stattfinden. Information: Frau Schlesinger
Der Leistungskurs Mathematik besuchte einen Workshop zum Binärsystem, der anläßlich des 300. Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz von der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt angeboten wurde. Nach Leibniz, der den Grundstein zur Entwicklung des Binär- oder auch Dualsystem genannten Zahlensystems legte, beschäftigten sich Schüler und Dozenten mit den 'Computerpionieren' Ada Lovelace und Herman Hollerith und beendeten den Workshop mit dem Werk Konrad Zuses, der 1937 den ersten programmgesteuerten binären Rechner, die Zuse Z1, baute. Mit Präsentationen, Spielen, der Auswertung von Originaldokumenten und praktischen Übungen wurden fünf Stunden Mathematik, Informatik und Philosophie interessant und kurzweilig gestaltet (Bericht mit Bildern). Information: Frau Seidlitz

Fachbereich Musik
Internationaler Orchesteraustausch Opole (Polen) - Berlin
Vom 5.-19. Juni 2016 besuchte das Orchesters „Smyki" unsere Schule. Ein Bilder-Bericht erzählt von den einzelnen Tagen, von den langen Proben, vom Berlin-Tag für unsere polnischen Gäste und natürlich vom musikalischen Höhepunkt, unserem Konzert am 18.6.2016, das großen Anklang fand, vom anschließenden festlichen Büffet mit Urkundenverleihung für alle Projekt-Teilnehmer und von der Geschenkübergabe für unsere polnischen Gäste und schließlich vom Abschied am Sonntag.
Unser Musik-Projekt des Orchesters „Smyki“ der Staatlichen Musikschule Friederik Chopin unter der Leitung von Frau Ludmiła Wocial-Zawadzka und des Nachwuchs-Orchesters des GHG unter der Leitung von Frau Busse und Frau Preckwinkel wird durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk(DPJW) und auch durch den Verein der Freunde unserer Schule gefördert. Herzlichen Dank! Information: Frau Kranz, Frau Busse und Frau Preckwinkel
„Meeresrauschen“: Unsere Chöre bei der Liederbörse des Berliner Rundfunkchors in der Philharmonie
Die Chöre des Georg-Herwegh-Gymnasiums sangen am 2. Juli 2016 mit dem Rundfunkchor Berlin und weiteren Schulchören in der Philharmonie. Zum Thema „Meeresrauschen“ wurden nach intensiver Probenzeit gemeinsam „Full fathom five“, „Surfing USA“ und „To be sung on the water“ aufgeführt. Als Eigenbeitrag präsentierten unsere Chöre, geleitet von Anja Hegen, Michael Gerhardt und Ludger Kisters, den aktuellen Song „Sail“, welcher von unserem Abiturienten Thomas Eisfeld für eine Musical-Aufführung des Georg-Herwegh-Gymnasiums arrangiert worden war. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger dabei von verschiedenen Instrumentalisten unserer Schule. Das außergewöhnliche Klangerlebnis in der Philharmonie sorgte bei Zuhörern und Mitwirkenden für große Begeisterung. (Bericht teilnehmender Schülerinnen mit Bildern).
Der Leistungskurs Musik ließ sich während eines Workshops im Ethnologischen Museum Berlin von den Klängen eines indonesischen Gamelan-Orchesters verzaubern. Unter fachkundiger Anleitung spielten die Schülerinnen und Schüler auf den seltenen Instrumenten die vielschichtigen Kompositionen dieser außereuropäischen Musik (Bericht mit Bild). Information: Herr Kisters
Im Juli trat der Georg-Herwegh-Chor in der Basilika im Bodemuseum in Berlin-Mitte mit Chormusik von John Dowland, Josquin Depréz, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Peter Udell auf. Der nächste Auftritt wird am 13. November in der evangelischen Dorfkirche in Berlin-Tegel stattfinden. In dem Jubiläumskonzert zum 20jährigen Bestehen kommt u.a. Komposition für Chor und Live-Elektronik von Ludger Kisters zur Uraufführung. Information: Herr Gerhardt

Fachbereich Sport
Vizeweltmeister am GHG
Während der Sommerferien bereitete sich Herr Weißhuhn auf die World Championships Lifesaving vor, die Anfang September in Eindhoven und Noordwijk (Holland) ausgetragen wurden. Dass das Training sich bezahlt machte, bewies der amtierende Europameister in seiner Altersklasse über seine beiden Paradedisziplinen. Im Obstacle Swim (Hindernisschwimmen) und im Surf Race (Brandungsschwimmen) erkämpfte er sich jeweils die Silbermedaille.
Gratulation!
Bei herrlichem Sonnenschein, warmen Wasser und guter Stimmung fand am 8. Juli das nunmehr 44. Langstreckenschwimmen Rund um Scharfenberg statt, zu dem auch 24 Schüler/innen des Georg-Herwegh-Gymnasiums gemeldet waren. Bester Starter aus unseren Reihen war Fabio, der sich bei dem Massenstart behauptete, ein tolles Rennen absolvierte und schließlich bei den Jungen in der Jahrgangsklasse 2000/2001 mit der schnellsten Zeit aus dem Wasser stieg und somit die Goldmedaille erkämpfte. Glückwunsch!
Information: Herr Weißhuhn Ich denke, es hat allen viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Unsere Willkommensklassen
Nachdem zum Ende des letzten Schuljahres die Schüler und Schülerinnen aus zwei Willkommensklassen in Regelklassen verschiedener Sekundarschulen und Oberstufenzentren wechseln konnten, freuen wir uns, auch weiterhin drei Willkommensklassen mit insgesamt 36 Schülern bei uns zu haben. Die neuen Schüler sind zwischen 12 und 17 Jahre alt und kommen überwiegend aus Syrien. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache stehen natürlich auch Inhalte anderer Unterrichtsfächer auf dem Programm.
Eines der Highlights des vergangenen Schuljahres war ein Tanzworkshop, der im Rahmen der TUSCH-Kooperation mit der Schaubühne durchgeführt wurde. Die Aufführung in der Aula war ein großer Erfolg. Die überwiegend geladenen Gäste aus der Schulgemeinschaft belohnten die Schülerinnen und Schüler mit tosendem Applaus.
Zunehmender Beliebtheit erfreute sich auch das von Schülern inszenierte Projekt „Come together", im Rahmen dessen gemeinsame Unternehmungen von Schülern der Regelklassen und der Willkommensklassen unternommen wurden.
Information: Frau Hildebrandt
An den diesjährigen Herwegh-Tagen haben sich die Leistungskurse PW (Frau Rohrlack) und Deutsch (Frau Nogli) zusammengetan, um diese Tage zusammen mit der Willkommensklasse von Frau Donsbach und Frau Hildebrand zu verbringen. Zu Beginn der Projekttage unter dem Titel „Kultureller Obstsalat?“ fand zunächst ein gemeinsames Frühstück statt, das die beiden Leistungskurse für die Willkommensschülerinnen und –schüler ausgerichtet hatten. Entsprechend gestärkt und schon ein wenig Kontakt miteinander aufgenommen ging es zum gemeinsamen Sport - hier gelingt Kommunikation in jeder Sprache.
Für die folgenden beiden Tage hatte der Leistungskurs PW ein Programm ausgearbeitet, um die Neu-Berlinerinnen und –Berliner auf einem gemeinsamen Stadtrundgang, der am Brandenburger Tor startete, auf die Sehenswürdigkeiten Berlins aufmerksam zu machen. Eine Präsentation der Willkommensklasse, die von den Leistungskursen unterstützt wurde, zeichnete nach einmal die Stationen des Rundgangs sowie die „Highlights“ der drei gemeinsam verbrachten Tage ab. Besonders erfreulich ist, dass es nicht bei den drei Tagen geblieben ist, was den Kontakt der Schülerinnen und Schüler untereinander betrifft: Dilara D. (3. Semester) engagiert sich von Seiten der Schüler zusammen mit Frau Hildebrand hinsichtlich der Unterstützung der Willkommensschülerinnen und –schüler, und auch einige weitere Schülerinnen des Deutsch-Leistungskurses unterstützen die Willkommensschülerinnen und –schüler weiterhin.
Information: Frau Rohrlack und Frau Nogli
Impressum