Georg-Herwegh-Gymnasium - GHG Berlin 
Handball der Berliner Schulen – die 2. Spielrunde

18.03.2018, Herr Weißhuhn

Die zweite Spielrunde im Handballturnier der Berliner Schulen wurde für drei unserer vier Schulmannschaften Ende Februar ausgespielt. Den Anfang machten am 21.02.2018 unsere Jungen in der Wettkampfklasse III, die die Jahrgänge 2003 bis 2006 umfasst. Als Gruppenzweiter der ersten Spielrunde ging es nun darum, die Plätze fünf bis acht auszuspielen. Unser Ziel war es, in der Gruppe der Gruppenzweiten mindestens wieder Zweiter zu werden. Diese Aufgabe wurde noch schwerer, als zwei unserer routinierten Neuntklässler ihre Teilnahme absagten. Damit waren unsere vier Spieler aus der Klassenstufe sieben nun schneller gefordert als erwartet. Unser erster Gegner in dem unter der Leitung von Manuel Fiedler in der Schöneberger Sporthalle ausgetragenem Turnier war die Mannschaft des Max-Delbrück-Gymnasiums. Von deren körperlicher Überlegenheit ließen wir uns zum Glück nicht einschüchtern. Den ersten Angriff versenkte Vincent souverän. Es dauerte nicht lange, dann hatten sich Magnus, Finn und Lenz in die Schützenliste eingetragen. Unsere variablen Angriffe brachte der Gegner nicht unter Kontrolle, sodass wir zur Halbzeit bereits 10:8 führten. Zum Anfang der zweiten Halbzeit mobilisierte das Max-Delbrück-Gymnasium noch einmal alle Kräfte und brachte uns in Bedrängnis, doch nun schlugen auch unsere Außenspieler zu und Justin und der eingewechselte Ben kamen zu insgesamt sechs Treffern. Am Ende hatten wir das Spiel auch dank guter Aktionen unseres Torwarts Linus wieder unter Kontrolle und gewannen verdient 20:17.
Da die Martin-Buber-Oberschule kurzfristig absagen musste, hatten wir mit diesem Sieg unser Ziel eigentlich schon erreicht. Nun hieß es am Ende gegen den Favoriten der Gruppenzweiten, also die Mannschaft der Carl-Zeiss-Oberschule anzutreten. Gegen die in Summe deutlich älteren und größeren Spieler taten wir uns anfangs sehr schwer und gerieten sofort in Rückstand. Für unsere Siebtklässler war quasi kein Durchkommen gegen die kompakt stehenden „Riesen“, sodass wir in der ersten Halbzeit nur zu drei Treffern durch Lenz, Magnus und Vincent kamen. In der zweiten Halbzeit wollten wir es besser machen und den Fünf-Tore-Rückstand nicht weiter anwachsen lassen. Wir bewiesen Moral und einen guten Mannschaftszusammenhalt und spielten in der zweiten Hälfte ein tolles 7:7 heraus, wobei auch Justin und Ben zu einigen Treffern kamen. Der 15:10 Endstand bedeutet dann insgesamt den achtbaren sechsten Platz im Landesentscheid 2018 in der WK III (Jungen). Glückwunsch Jungs! Die Zukunft gehört euch.


Können sich über einen guten 6. Platz in WK III der Jungen freuen:
Justin, Vincent, Lenz, Ben, Finn, Luis und Magnus (v.l.n.r.) und Torwart Linus


Nur einen Tag nach dem Auftritt der Jungen im WK III durfte unsere Mädchenauswahl in der gleichen Wettkampfklasse im Horst-Korber-Sportzentrum auflaufen. Als Drittplatzierte der ersten Spielrunde traten wir gegen die anderen Gruppendritten, also das Max-Delbrück-Gymnasium, die Carl-Zeiss-Oberschule und das Gymnasium am Europasportpark an und spielten um die Plätze neun bis zwölf. Als typische Schulmannschaft mit wenigen Vereinsspielern in unseren Reihen hatten wir uns im Vorfeld keinen großen Ergebnisdruck gemacht. Außerdem mussten wir ohne unseren Wirbelwind Juli anreisen, da unsere einzige Stützpunktspielerin krank war. Umso mehr erfreute es uns, als wir auf dem Spielfeld feststellten, dass wir trotzdem mit den anderen Mannschaften mitspielen konnten und zu unseren Toren kamen. Die wuchtigen Würfe von Chiara, die schnellen Gegenstöße von Lia und eine immer besser zusammenarbeitende Abwehr brachten uns gegen die Mannschaft der Carl-Zeiss-Oberschule dann sogar in Führung. Als es schließlich auch noch gelang, Lucia besser ins Spiel zu bringen, war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Stolze 12 Tore standen nach der Spielzeit von zwei Mal zehn Minuten auf unserer Habenseite. Dann mussten wir allerdings beobachten, wie die noch junge Handball-AG des Gymnasiums am Europasportpark, also dem ehemaligen Sportschulstützpunkt, ein wahres Schützenfest veranstaltete und aufzeigte, wer die Herrin im Hause ist. Schließlich war es an uns, sich dieser äußert flinken und gut eingespielten Mannschaft zu stellen. Glücklicherweise konnten wir besser gegenhalten und insbesondere unsere älteren Spielerinnen aus der neunten Klasse sorgten dafür, dass wir nicht den Anschluss verloren. Am Ende retteten uns aber weder die fünf Tore von Lia und die sechs von Chiara noch eine wacker im Tor kämpfende Tabea. Dennoch zogen wir eine zufriedene Bilanz am Ende und konnten uns über den 10. Platz im Landesentscheid freuen.

Am Montag, dem 26.02. trat unsere Jungenauswahl der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2001-2004) ebenfalls im Horst-Korber-Sportzentrum an. Die Umstände waren dabei von allen Seiten her schwierig: Zwei sehr kurzfristige krankheitsbedingte Absagen, die uns in die Verlegenheit des Unterzahlspiels brachten, kompensierten wir damit, dass wir Joel quasi aus dem laufenden Unterricht entführten (Vielen Dank noch einmal an der Stelle für das Verständnis der Fachlehrer!) und ihn unterwegs mit Sportsachen ausstatteten. Den anderen Mannschaften ging es wohl teilweise ähnlich, sodass sie gar nicht erst zum Turnier erschienen. Selbst der Schiedsrichter blieb offensichtlich zu Hause! Daher übernahm der Turnierleiter Christoph Pöhl die Schiedsrichterfunktion und die beiden Mannschaftsbetreuer bedienten gemeinschaftlich die Spielanzeige und schrieben den Ergebnisbogen. Das Spiel gegen die Auswahl des Gabriele-von-Bülow-Gymnasiums war ein Spiel auf Augenhöhe, wobei beide Mannschaften nicht mit letzter Konsequenz und Konzentration agierten, was sicherlich teilweise auch der kruden Gesamtsituation geschuldet war. Zur Halbzeit lagen wir 6:5 hinten, alles war noch offen. Leider konnte dann Tristan aufgrund von starken Brustschmerzen nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehren, sodass wir schließlich doch noch in Unterzahl zu Ende spielen mussten. Zwar kamen wir aufgrund von Joels Tempogegenstößen noch zu Toren, aber der Gegner wusste natürlich auch die Lücken zu nutzen. Der Endstand von 11:8 bedeutete zugleich den 6. Platz in WK II der Jungen.

Haben Haltung bewahrt und Platz 6 im Landesentscheid 2018 errungen:

Lukas, Tristan, Joel, Lenz,(zwischen Herrn Strehlow und Herrn Weißhuhn v.l.n.r.)
Vincent, Nico und Magnus (vorn v.l.n.r.)



Impressum Datenschutzerklärung