Die Leistungskurse Biologie 3. Semester auf den Spuren von Kary Mullis

Die Exkursion der beiden Biologie Leistungskurse des 13. Jahrgangs am 9. Dezember 2010 hatte die Diagnose von Erregern mittels der Polymerase-Kettenreaktion, kurz PCR, zum Ziel. Mit ein wenig Vorwissen gewappnet betraten wir also am besagten 9. Dezember die 1999 gegründete Bildungseinrichtung, das „Gläserne Labor“ auf dem Gelände des Campus Berlin-Buch. Nach dem Verstauen von Jacken und Rucksäcken ging es auch schon los: Noch schnell in die Laborkittel geschlüpft und dann den Instruktionen des Dozenten gelauscht. Herr Nehls erklärte uns, dass wir in den nächsten vier Stunden einen Versuch mit E. coli Bakterien durchführen werden. Wir sollten durch Verwendung der PCR die DNA von mit HIV infizierten Stämmen mit der DNA von gesunden Stämmen vergleichen. Also schnell an die Arbeit gemacht und mit viel Vorsicht, um die Proben nicht zu kontaminieren, wurden die einzelnen Flüssigkeiten in die jeweiligen Behälter geträufelt. Als die Proben endlich erfolgreich im Mixer angelangt waren, war jedoch leider keine Zeit sich auszuruhen, sondern wir beschäftigten uns mit den theoretischen Abläufen der durchgeführten chemischen Reaktionen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, da man bei jeder zuvor bebildeten Zweiergruppe die virale DNA von der gesunden DNA mittels Gelelektrophorese unterscheiden konnte. So waren die vier Stunden durch eigenes Experimentieren und kleine Filme doch überraschend schnell vorbei und der Nachhauseweg durch einen Schneesturm stand bevor.

Besuch Glaesernes Labor Bild 1 Besuch Glaesernes Labor Bild 2

Die Exkursion ins „Gläserne Labor“ war für meinen Geschmack ein Erfolg, der sich vor allem durch eine alternative Präsentation des zu lernenden auszeichnet.



Für einen Tag Zellbiologe sein


Die Klasse 8NW hat im Gläsernen Labor in Buch die Möglichkeit genutzt, neueste naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden kennen zu lernen. Als Ergänzung zum Unterricht wurden mehrere Versuche unter der Anleitung einer Biologin durchgeführt. Zum Beispiel wurde die Wirkung von Zigarettenrauch auf Wimperntierchen untersucht, ebenso wie die Veränderung der Blutfarbe in Anwesenheit von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid. Und für "Mutige" gab es die Möglichkeit, die eigene Blutgruppe zu bestimmen.

Impressum